Am 3. Oktober geöffnet!

Unser Haus hat am Donnerstag, den 3. Oktober von 10 - 17 Uhr für euch geöffnet! Wir freuen uns auf viele Besucher

Nuggets, Kies und Katzengold - Einweihung Goldwaschplatz

Am 11. Mai konnte auch unsere Außenanlage ihr 5-jähriges Jubiläum begehen - passend zu diesem Anlass wurde an diesem Tag unser neu entstandener Goldwaschplatz eingeweiht.

Unter dem Motto: "Nuggets, Kies und Katzengold" gab es für unsere großen und kleinen Besucher ein buntes Programm mit Kräuterwanderung, Kinderschminken, Jongleur und noch viel mehr! Wir bedanken uns bei allen Gästen, die sich trotz des schlechten Wetters vor die Tür getraut und mit uns  gefeiert haben!

Aktuelle Bilderausstellung "Für den Augenblick"

Aktuell könnt ihr in unserem historischen Treppenaufgang eine Ausstellung des Projektkreises Alles Herz bestaunen.

Da sich die Bilder im gesamten Haus verteilen, ist der reguläre Eintrittspreis des Museums zu zahlen. Es besteht die Möglichkeit der Besichtigung der Dauerausstellung.

 

Auszeichnung der UN-Dekade für neue Bewohner im Haus der Natur

Im April 2018 war es soweit - auf das Außengelände im Haus der Natur sind neue Bewohner eingezogen: Die Wilden Bienchen von Goldisthal. Unsere neue Wildbienenwand erweitert jetzt, dank eines Projektes des Verbandes "Artenschutz in Franken" und der Unterstützung der Vattenfall Umweltstiftung, unsere Ausstellung im Außenbereich und erklärt euch allerhand Wissenswertes zur Wildbiene.

Am 8. August 2018 wurde dieses Projekt im Rahmen einer Feierstunde vom Staatssekretär Olaf Möller (B90/Grüne) als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Als weitere Gäste waren der Landrat des Landkreises Sonneberg, Herr Hans-Peter Schmitz, der Vorstand des Verbandes Artenschutz in Franken, Herr Köhler sowie der Geschäftsführer vom Regionalverbund Thüringer Wald (Florian Meusel) anwesend. 

Wir sind stolz auf diese Auszeichnung und hoffen, unsere Besucher für das Thema Bienenschutz sensibilisieren zu können und einen kleinen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt leisten zu können.

Wir danken dem Verband "Artenschutz in Franken, der Vattenfall Umweltstiftung sowie allen Beteiligten, die zur Umsetzung dieses Projektes beigetragen haben.

Kommt vorbei, wir freuen uns auf euch! 

Willkommen im Haus der Natur – Das Naturerlebnis zum Mitmachen für Klein und Groß

"Grüßt euch, und lasst euch nieder - Hier gleich neben mir!"

 

In der kleinen Schwarzatalgemeinde Goldisthal ist ein neues Highlight entstanden. Hier wo das wildromantische Schwarzatal auf den Rennsteig trifft, ist Natur Trumpf!

Auf anschauliche Weise wird im Haus der Natur die Geschichte der Region vom Goldbergbau, den Köhlern, bis hin zur Nutzung der Wasserkraft für Mühlen oder zur heutigen Energiegewinnung präsentiert.  Aber auch die besonderen Eigenschaften des Jagdreviers der Schwarzburger Grafen mit ihrer Jagdhütte auf dem Wurzelberg  werden reflektiert.

Der 3-geschossige Fachwerkbau des ehemaligen Gasthauses „Zum fröhlichen Mann“ aus dem 18. Jahrhundert wurde liebevoll restauriert und dient heute in neuer Funktion dazu, die Natur als unseren Partner wieder zu entdecken. Die Ausstellung im „Haus der Natur“ ist kindgerecht und vermittelt Umweltbildung auf spielerische Art und Weise.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht jedoch der Wald. Dieser wird auf eine stark erlebnisreiche und sinnliche Art präsentiert. Wissenschaftlich fundiert, aber für Klein und Groß verständlich, vermittelt die Ausstellung durch eine Vielfalt an Hilfsmitteln die „Besonderen“ Walderlebnisse.

Der Gang durch die Ausstellung wird mittels verschiedener Spielangebote, Hörstationen mit regionalen Sagen, Videos und Animationen begleitet.

Insofern ist das ausgestellte Erlebnis „Wald“ ein Ausgangspunkt für das direkte Erlebnis des Thüringer Waldes, welcher Goldisthal, im Schwarzatal gelegen, in voller Schönheit umgibt.

Hier gibt es bereits kleinere Impressionen:

 

Müde vom vielen Neuen? Dann herein ins gemütliche Café im Ambiente des 18. Jahrhunderts. Hier wird Tee oder Kaffee gereicht und Major Ernst Ludwig von Damnitz sowie der alte Köhler Johann Gottlob Berger berichten Dir vom Leben im Kolitzschthal des 18. Jahrhunderts. Natürlich darf Bier in einer ehemaligen Braustation nicht fehlen. Für den kleinen Hunger gibt´s Snacks und Kleinigkeiten, sodass jede/r Spurensucher/in und Abenteurer/in auf seine/ihre Kosten kommt.